Basenfasten – nach der Original Wacker Methode ®

Basenfasten – die von Sabine Wacker Ende der 1990er Jahre entwickelte Methode - ist das „Fasten" mit Obst und Gemüse – genau genommen eine Kur mit Obst und Gemüse zur sanften Entgiftung. Bei Basenfasten darf man daher essen, satt werden und dabei genießen.

 

 

Was bewirkt Basenfasten?

 

Basenfasten entlastet das durch das übliche Nahrungsüberangebot strapazierte Geschmacksempfinden und wird so zu einem erfahrbaren Gesundheitserlebnis.

 

Wichtig ist, dass Basenfasten immer nur für eine begrenzte Zeit – einige Tage, eine oder auch mehr Wochen durchgeführt wird. Beim Basenfasten werden ausschließlich Lebensmittel gegessen, die basisch verstoffwechselt werden. Dadurch wird der Körper wirksam entsäuert. Basenfasten trägt so zum Wohlbefinden bei und lässt nebenbei noch überschüssige Pfunde purzeln.

 

Es kommen während der Basenfastenzeit nur Basen bildende Lebensmittel – im wesentlichen frisches Obst, knackige Salate, frische Kräuter, Keimlinge und leckere Gemüsegerichte auf den Tisch. Die den Stoffwechsel belastenden Säurebildner wie alle tierischen Produkte, aber auch Brot Süßigkeiten und Alkohol sind in der Basenfastenzeit tabu. Das heißt, auch Vegetarier können übersäuert sein, denn nicht nur die tierischen Produkte sind Säurebildner. Säurebildner sind all jede Nahrungsmittel, die während des Verdauungsprozesses vom Stoffwechsel zu Säuren umgebaut werden, die im Normalfall wieder ausgeschieden werden. Wenn die tägliche Säurezufuhr dauerhaft zu hoch ist, dann entsteht eine Säurelast – Säuren werden im Körper, meist im Bindegewebe zwischengelagert und können zu gesundheitlichen Störungen führen: Von Verdauungsbeschwerden über Allergien und Infektanfälligkeit bis hin zu hormonellen Störungen. Übersäuerung hemmt zudem die Ausscheidungsfunktionen und erschwert das Abnehmen.

 

Ein bis zwei Wochen Basenfasten wirken diesem ungesunden Ungleichgewicht entgegen und helfen, Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten.

 

Eine Basenfastenkur hilft, die Weichen für eine dauerhafte „basenreiche“ Ernährung zu stellen, damit in Zukunft täglich mehr Obst UND Salat UND Gemüse auf den Teller kommen! Die Basenfastenzeit dient als Einstieg in diesen Umdenkprozess.

 

Eine Basenkur ist ideal erweiterbar z. B. mit den Praxisangeboten wie Akupunktur, Somatische Intelligenz Training oder therapeutischen Massagen. Sprechen Sie mich für ein individuelles Therapiekonzept gerne an!

Begleitetes Basenfasten in der Praxis individuell oder in der Gruppe

 

Gruppenkurse: aktuelle Termine unter Kurse

 

Einzelbegleitung: Beginn jederzeit möglich